OkuStim® Therapie

Sehen erhalten.

Transkorneale Elektrostimulation mit dem OkuStim System: eine äußerlich anwendbare Behandlung bei retinalen Dystrophien für den selbständigen Einsatz daheim.
Die Elektrostimulationstherapie mit dem OkuStim System kann es ermöglichen, bei der degenerativen Netzhauterkrankung Retinitis Pigmentosa die Einengung des Gesichtsfeldes zu verlangsamen und die nutzbare Sehfähigkeit länger zu erhalten. (mehr
Hier erhältlich.

Ein Foto des OkuStim Geräts in Schrägansicht

NEWS


| RP, eine Seltene Erkrankung

Die meisten der mehr als 6.000 unterschiedlichen Seltenen Erkrankungen sind genetischen Ursprungs. Retinitis Pigmentosa (RP) ist eine davon.

Für nur etwa 3% der Seltenen Erkrankungen gibt es Therapien – die OkuStim Therapie bei RP ist eine davon. Sie kann Sehen erhalten.

weiterlesen

| Neues Kompetenzzentrum London

Die OkuStim Therapie ist nun auch in Großbritannien für Sie erhältlich.

Bitte folgen Sie dem Link für Kontaktdaten.

weiterlesen

| Neue Kompetenzzentren

Ab sofort stehen Ihnen mit der Klinik für Augenheilkunde der Uniklinik Leipzig sowie der Augenklinik der Kepler Universität Linz zwei neue Kompetenzzentren in Ihrer Nähe zur Seite.

weiterlesen

| Neues Kompetenzzentrum in Köln

Mit der Universitäts-Augenklinik Köln steht Ihnen ab sofort ein neues TES Kompetenzzentrum zur Seite.

weiterlesen

| G-BA beauftragt umfangreiche Studie zur TES bei RP

Eine gute Nachricht für alle Betroffenen der seltenen Erkrankung Retinopathia Pigmentosa (RP). Der Gemeinsame Bundesausschuß beauftragt eine umfangreiche Erprobungsstudie zur transkornealen Elektrostimulation (TES) bei RP. Die Studie soll den therapeutischen Nutzen der TES klären, die das Fortschreiten der Augenerkrankung verlangsamen soll.

weiterlesen

| TES Erprobungsstudie kommt

Mit der Pressemeldung vom 16. Juli ist es nun offiziell: Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) beauftragt das Universitätsklinikum Tübingen nach einem europaweiten Vergabeverfahren, die geplante Erprobungsstudie zur transkornealen Elektrostimulation bei Retinopathia Pigmentosa wissenschaftlich zu begleiten und auszuwerten.

weiterlesen